THEO denkt LOGISCH! THEA auch!

Ist schon Ostern?

Einfach mal gute Nachrichten sprechen lassen, das wollte ich gerne in diesen Gedanken. Schließlich steht Ostern vor der Tür. Ich habe mir Mühe gegeben: in den Internetsuchmaschinen „gute Nachrichten“...

Weiterlesen ...

Karfreitag - Ein Feiertag ohne Remmidemmi

An Karfreitag erinnern sich die Christen in aller Welt an ein trauriges Ereignis: die Kreuzigung Jesu. Warum ist das trotzdem ein Grund zum Feiern?

Weiterlesen ...

Minus mal Minus gibt Plus

So habe ich das früher in der Schule mal gelernt und es ging mir in dieser Woche durch den Kopf. Relativ sprachlos macht ja der aggressive Wahlkampf des türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan.

Weiterlesen ...

Etwas Heißes im Advent

„Nicht alles wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!“ Mit diesen Worten trösteten sich viele Menschen nach der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA. Und in der Tat:

Weiterlesen ...

Wo ist der liebende Gott?

Die Welt ist aus den Angeln gehoben. Die quälende Frage eines Martin Luthers nach dem liebenden Gott, dem Gott der gnädig ist mit uns Menschen, diese Frage stellen Menschen heute in ganz anderer Weis...

Weiterlesen ...

Tageslosung

Wer glaubt dem, was uns verkündet wurde, und wem ist der Arm des HERRN offenbart?
Paulus schreibt: Betet für uns, dass Gott uns eine Tür für das Wort auftue und wir vom Geheimnis Christi reden können.
„Dazugehören zum Leben“
Osterfamiliengottesdienst mit Taufen in der Kreuzkirche
03kreuz

„Es geht ein Freuen um die Welt“, so singen es die Kinder und Erwachsenen mit modernen Klängen am elektrischen Klavier begleitet. Gut 200 Christen feiern Ostern - fröhlich, anschaulich, zum Mitmachen und mit allen Altersgruppen.

Viele Familien mit Kindern waren in die übervoll besetzte Kreuzkirche gekommen, um Ostern zu feiern. Bevor die Kinder allerdings das Licht der Ostersonne sehen konnten, erlebten sie mit, wie es Jesus vorher gegangen ist. Zum Einzug in Jerusalem stellte sich die eine Hälfte der Kinder mit Sträuchern in den Mittelgang der Kirche, bejubelten ihn wie einen König. Andere erlebten nach, wie Jesus wie ein König verehrt wurde. Dass jedoch die Stimmung von den Jubelrufen umschlugen, symbolisierte die Dornenkrone, die auf den Stufen des Altarraums dargestellt war. Alle Kinder konnten kleine Dornenstücke ablegen und symbolisch ausdrücken, was ihnen Angst macht, was sie verletzt. Der Weg Jesu führte ans Kreuz, ins Grab, in den Tod.

Drei Tage später kam die Wende. Das Osterfest. „Jesus lebt. Die Frauen haben das leere Grab gesehen, sind Jesus begegnet. Bis zu uns heute ist die Osterbotschaft gekommen. Weil wir das glauben, wollen wir auch zum ihm gehören. Dazugehören zum Leben, nicht zum Tod. Dafür steht die Taufe“, erzählt Pfarrer Stefan Bürger. Drei Jungs sind es am Ostermorgen in der Kreuzkirche, die dazugehören möchten, die hineingenommen werden möchten in das Licht der Auferstehungssonne: Bruno, Maxim und Eduard. Sie werden feierlich getauft und Eltern und Paten gebeten, diese Botschaft den kleinen Kindern weiterzuerzählen und vorzuleben. Wie damals, als die Botschaft der Auferstehung zu den Jüngern und zu den Menschen kam und dadurch ihr Leben neu wurde. „Taufe von Kindern ist auch immer die Erinnerung an unsere eigene Taufe. Wir sind hineingenommen in das Osterlicht“, ruft Bürger der versammelten Gemeinde zu, schreibt die Namen der Getauften in die aus Pappe vorbereiteten Sonnenstrahlen.

Vorbereitet wurde der Gottesdienst durch ein Team mit Kirchenvorsteherin Conny Müller, Jonas Müller und Berit Bürger. Musikalisch begleitete Christopher Schnell an der Orgel und am Klavinova. Im Anschluss an den Gottesdienst machten sich die Kinder dann an die traditionelle Ostereiersuche rund um die Kreuzkirche. Eier und Hasen wurden vom örtlichen Einzelhandel gesponsert.

Bietet die Kreuzkirche Ostersonntag traditionell einen Familiengottesdienst zum Mitmachen, so werden am Ostermontag, um 10.00 Uhr, eher ruhigere Töne angeschlagen, wenn Pfarrer i.R. Axel Kühner die Predigt im Abendmahlsgottesdienst hält.

  • 01vorher
  • 03kreuz
  • 04auferstanden
  • 05dornenkrone
  • 07pfarrer
  • 08hase

02 Besucher vor dem Gottesdienst in der Kreuzkirche

Das Kreuz hinter dem die Ostersonne noch versteckt war.

Die Ostersonne „Jesus ist auferstanden“ mit den Namen der getauften Kinder

Kinder konnten Dornen für Schmerz und Traurigkeit am Altar in Form einer Dornenkrone ablegen

Pfarrer Bürger

Versteckter Osterhase