Sprengel Hanau - Sehr gutes Spendenergebnis für Brot für die Welt

THEO denkt LOGISCH! THEA auch!

Der 500. Reformationstag!

Am 31. Oktober ist Reformationstag. In diesem Jahr ist er in ganz Deutschland ein gesetzlicher Feiertag. Deutschland feiert das 500jährige Jubiläum der Reformation!

Weiterlesen ...

Ist schon Ostern?

Einfach mal gute Nachrichten sprechen lassen, das wollte ich gerne in diesen Gedanken. Schließlich steht Ostern vor der Tür. Ich habe mir Mühe gegeben: in den Internetsuchmaschinen „gute Nachrichten“...

Weiterlesen ...

Karfreitag - Ein Feiertag ohne Remmidemmi

An Karfreitag erinnern sich die Christen in aller Welt an ein trauriges Ereignis: die Kreuzigung Jesu. Warum ist das trotzdem ein Grund zum Feiern?

Weiterlesen ...

Minus mal Minus gibt Plus

So habe ich das früher in der Schule mal gelernt und es ging mir in dieser Woche durch den Kopf. Relativ sprachlos macht ja der aggressive Wahlkampf des türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan.

Weiterlesen ...

Etwas Heißes im Advent

„Nicht alles wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!“ Mit diesen Worten trösteten sich viele Menschen nach der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA. Und in der Tat:

Weiterlesen ...

Tageslosung

Der HERR hatte sie fröhlich gemacht.
Sie waren täglich einmütig beieinander im Tempel und brachen das Brot hier und dort in den Häusern, hielten die Mahlzeiten mit Freude und lauterem Herzen.

 

 

Sehr gutes Spendenergebnis für Brot für die Welt
in der Landeskirche und im Evangelischen Kirchenkreis Fulda
k2bangladeschbfdw07
percent60
Bäuerin zeigt Hühnereier, als zusätzliche Einkommensmöglichkeit
Copyright: Frank Schultze / Brot für die Welt

Brot für die Welt hat im vergangenen Jahr 1.950.392 € aus dem Bereich der Evangelischen Kirche in Kurhessen-Waldeck erhalten.

Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Plus in Höhe von 365.619 €. 1.023.866 €, und damit mehr als die Hälfte der Gesamtsumme, kamen direkt aus den Kirchengemeinden der EKKW.

Die Kirchengemeinden aus dem Kirchenkreis Fulda haben zu diesem hervorragenden Ergebnis mit 98.405,83 € beigetragen.

„Ich freue mich sehr, dass Spenderinnen und Spender Brot für die Welt auch 2017 ihr Vertrauen geschenkt haben. Mit ihren Spenden legen sie das Fundament dafür, dass Millionen Menschen in mehr als 90 Ländern Wege aus Armut und Not finden“, kommentiert Dekan Bengt Seeberg das Spendenergebnis. „Allen, die zu diesem Ergebnis beigetragen haben, danke ich ganz herzlich.“

Bundesweit haben Spenderinnen und Spender die Arbeit von Brot für die Welt im vergangenen Jahr mit mehr als 61,8 Millionen Euro unterstützt. Das ist ein leichtes Plus von 50.000 € gegenüber dem Vorjahr.

Im vergangenen Jahr wurden 680 Projekte neu bewilligt, davon mit 237 die meisten in Afrika. Im Zentrum stehen langfristige Maßnahmen, die Hunger und Mangel-ernährung überwinden, Bildung und Gesundheit fördern, Zugang zu sauberem Wasser schaffen, die Achtung der Menschenrechte und Demokratie stärken und den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen unterstützen.

Brot für die Welt wurde 1959 gegründet. Das Hilfswerk der Evangelischen Landes- und Freikirchen fördert heute in mehr als 90 Ländern Projekte zur Überwindung von Hunger, Armut und Ungerechtigkeit.

Bildinformation:
Die Partnerorganisation von "Brot für die Welt" CCDB (Christian Commission for Development in Bangladesh) fördert anpassenden Maßnahmen an den Klimawandel. Ziel ist es, dass die Menschen mit den Klimaveränderungen überleben können. (z.B. durch salzresistentes Saatgut, Regenwasserbehältnisse, Mangovenpflanzungen, Schutzbauten (Shelter), verbesserte Hausbauweise, alternative Einkommensmöglichkeiten) Die Bäuerin besitzt sechs von CCDB gespendete Hühner. Deren Eier verkauft sie in der Nähe von Shyamnagar in Sued-Bangladesh.