THEO denkt LOGISCH! THEA auch!

Der 500. Reformationstag!

Am 31. Oktober ist Reformationstag. In diesem Jahr ist er in ganz Deutschland ein gesetzlicher Feiertag. Deutschland feiert das 500jährige Jubiläum der Reformation!

Weiterlesen ...

Ist schon Ostern?

Einfach mal gute Nachrichten sprechen lassen, das wollte ich gerne in diesen Gedanken. Schließlich steht Ostern vor der Tür. Ich habe mir Mühe gegeben: in den Internetsuchmaschinen „gute Nachrichten“...

Weiterlesen ...

Karfreitag - Ein Feiertag ohne Remmidemmi

An Karfreitag erinnern sich die Christen in aller Welt an ein trauriges Ereignis: die Kreuzigung Jesu. Warum ist das trotzdem ein Grund zum Feiern?

Weiterlesen ...

Minus mal Minus gibt Plus

So habe ich das früher in der Schule mal gelernt und es ging mir in dieser Woche durch den Kopf. Relativ sprachlos macht ja der aggressive Wahlkampf des türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan.

Weiterlesen ...

Etwas Heißes im Advent

„Nicht alles wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!“ Mit diesen Worten trösteten sich viele Menschen nach der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA. Und in der Tat:

Weiterlesen ...

Tageslosung

Der HERR hat?s gegeben, der HERR hat?s genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
Wir wissen, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind.
"95 Hoffnungsbäume"
Dekan Seeberg pflanzt ersten der 95 Apfelbäume vor der Christuskirche
img3369
Foto (Stefan Bürger): Jeder der 95 Apfelbäume im Kirchenkreis Fulda wird durch ein Schild gekennzeichnet.

Zum Auftakt des Jubiläumsjahrs, 500 Jahre Reformation, ist wenige Tage vor dem Reformationsfest der erste Baum von 95 Apfelbäumen vor der Christuskirche in Fulda von Dekan Bengt Seeberg gepflanzt worden. Damit erinnert der Kirchenkreis an die 95 Thesen gegen die Missstände der damaligen Kirche, die Martin Luther im Herbst 1517 in Wittenberg veröffentlichte. Eine Andacht mit Posaunenklängen stand am Anfang der Apfelbaumaktion.

Pfarrer Holger Biehn aus Flieden begrüßte die rund 150 Besucher der Andacht, davon etwa 25 Pfarrerinnen und Pfarrer des Kirchenkreises: „Wir nehmen uns ein Jahr Zeit, um das Jubiläum 500 Jahre Reformation zu feiern und beginnen damit, dass wir 95 Apfelbäume in unseren Gemeinden pflanzen.“

Pfarrer Steffen Blum aus Wehrda-Rhina erinnerte in seiner Ansprache an das Luther zugeschriebene Wort: „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute ein Apfelbäumchen pflanzen.“ Er machte Mut, Gottvertrauen zu haben, „dass die Welt morgen nicht untergeht. Auch wenn wir manchmal das Gefühl haben.“

Kürzlich war der Pfarrer der Christuskirche, Dr. Heinz-Georg Henning, verstorben. So sahen die Veranstalter von dem im Anschluss vor der Christuskirche geplanten Fest mit Apfelkuchen ab.

Alle weiteren Bäume der Baumschule Leinweber wurden an die Kirchengemeinden verteilt und werden dort rund um den Reformationstag vor Ort als Hoffnungsbäume gepflanzt.

(Text und Fotos Stefan Bürger)

  • img3366
  • img3362
  • img3362
  • img3373