Sprengel Hanau-Hersfeld - Einweihung der Kirche Flieden am 22. September 2019

Veranstaltungskalender Fulda

Okt 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Tageslosung

17. Sonntag nach Trinitatis
Gott gibt den Weisen ihre Weisheit und den Verständigen ihren Verstand.
Die Weisheit von oben her ist zuerst lauter, dann friedfertig, gütig, lässt sich etwas sagen, ist reich an Barmherzigkeit und guten Früchten, unparteiisch, ohne Heuchelei.

 

 

 

Einweihung der Kirche Flieden am 22. September 2019
fenster-frieden-vorversand
percent60
slider_percent33

Am Sonntag, den 22.9.2019 wird in Flieden die Ev. Kirche nach einer vollständigen Sanierung und Neugestaltung wieder eingeweiht. In den vergangenen 13 Monaten wurde das Gotteshaus aus dem 19. Jh. vollständig saniert und neu gestaltet.

Das Besondere ist: Die künstlerische Gestaltung der 6 Kirchenfenster hat der jüdisch-amerikanische Künstler Barney Zeitz übernommen. Die Gemeinde will so die Vergangenheit des Hauses als Synagoge der jüdischen Gemeinde Fliedens würdigen. Der Künstler und eine mehrköpfige Delegation aus den USA haben sich angekündigt und stehen am Einweihungstag zu Gesprächen bereit.

Während des ganzen Tages gibt es Führungen durch die Kirche für Kinder und Erwachsene, ein Kinderprogramm, Kaffeetafel und Catering.

5 Jahre und 13 Monate Anlauf

Ein Bischof, ein Bundestagsabgeordneter, ein Landtagsabgeordneter, eine zehnköpfige Delegation aus den USA, der Künstler selbst, ein lutherischer Pastor aus Boston, einige ehemalige Pfarrer aus unserer Gemeinde und etliche Handwerker, die mit großem Eifer in den letzten Monaten die kleine Kirche in Flieden renoviert haben. Das alles an einem Tag und am selben Ort.

Das wird einer der ganz besonderen Tage für das Gotteshaus, einer der in der Chronik eine besondere Rolle spielen wird. Jahrelange Planung, 13 Monate Bauzeit, Rückschläge und viele neue Ideen sollen nun gefeiert werden.

Die Kirchengemeinde hofft, dass mit der neugestalteten Evangelischen Kirche und ehemaligen Synagoge in Flieden ein Ort entsteht, der in den kommenden Jahren weit über den Landkreis hinaus Besucher anzieht. Zum Festtag der Wiedereinweihung sind die Bürger Fliedens herzlich eingeladen.

Der Festtag wird durch drei Gottesdienste gegliedert. Im Gottesdienst um 10.00 Uhr wird Bischof Dr. Martin Hein die Predigt halten. Es ist der Kirchengemeinde eine besondere Ehre, dass er den letzten Sonntagsgottesdienst seiner Amtszeit in Flieden hält; am Sonntag darauf wird er verabschiedet. Weil vermutlich die Plätze in der Kirche nicht ausreichen, wird dieser Gottesdienst ins Festzelt auf der Hinzergasse übertragen. Pastor Richard Olson aus Boston wird in diesem Gottesdienst mitwirken.

Nachmittags um 14.00 Uhr wird Pfarrer Holger Biehn mit Mitarbeitern aus der Gemeinde einen weiteren Gottesdienst halten, mit dem besonders die Arbeit der Handwerker gewürdigt werden soll, die mit Gottes Hilfe dieses nun sehr schöne Gebäude renoviert und gestaltet haben. Abends um 18.00 Uhr findet die katholische Abendvesper in der Evangelischen Kirche statt, gehalten von Pfarrer Thomas Maleja.

Während des ganzen Festtages wird für das leibliche Wohl durch Mittagstisch und Kaffeestube gesorgt sein. Stündlich finden Führungen statt, auch für die Kinder wird ein Programm angeboten. Aber der Hauptevent ist natürlich die neugestaltete Kirche mit ihren Fenstern, die der Öffentlichkeit erstmals präsentiert werden.

Es ist nicht die erste Einweihung, die an diesem Gotteshaus gefeiert wird. Von der ersten ist nichts bekannt, nicht einmal das Datum. Es muss in den 1870ern gewesen sein, als die kleine jüdische Gemeinde Fliedens ihre eigene Synagoge eröffnet hat. Sie wird das schon voller Stolz gefeiert haben, auch wenn darüber keine Berichte überliefert sind.

Dann gab es die Einweihung als Evangelische Kirche am 30. September 1951. Die Zeitung berichtete, wie die gesamte evangelische Pfarrerschaft des Kirchenkreises Fulda von der katholischen Kirche, wo bis dahin auch die Evangelischen ihre Gottesdienste feierten, zur neu errichteten Evangelischen Kirche gezogen sind. Und die Älteren erzählen von einem fröhlichen Gartenfest, bei dem die Kaffeeversorgung aus dem Küchenfester der benachbarten Bornmühle stattfand. Nach den kleineren Renovierungen 1977 und 1986 wurde auch in etwas kleinerem Stil gefeiert.

Und es gab einen Menschenauflauf am 9. November 1938, als das Gotteshaus in der Reichspogromnacht geschändet wurde. Wenn es ein würdiges Fest sein soll, dann darf man auch das nicht verdrängen.

Es gibt also viel zu feiern, zu bedenken und zu sehen an diesem Tag: eine völlig neu gestaltete Kirche.

Es gibt Gelegenheit zu Gesprächen und interreligiösen Dialogen und die Besucher können schlicht eine fröhliche, gesellige Zeit an und in dem Fliedener Gotteshaus verbringen.

Seien Sie herzlich eingeladen!  

 

 

 

 

Fenster Frieden eingebaut web hoch