Sprengel Hanau-Hersfeld - Seeberg: „Kirche ist ökumenisch!“

Veranstaltungskalender Fulda

Jul 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Tageslosung

Wer festen Herzens ist, dem bewahrst du Frieden; denn er verlässt sich auf dich.
Wir begehren, dass jeder von euch denselben Eifer beweise, die Hoffnung festzuhalten bis ans Ende.
Seeberg: „Kirche ist ökumenisch!“
Großes Fest zum 500. Reformationsjubiläum im Fuldaer Schlosstheater
gala-037k
Foto (Rammler): v.l. Dekan Bengt Seeberg, Reformationsbotschafterin Gundula Gause, Prof. Dr. Dr. Andreas Barner und Prof. Dr. Julia Helmke (DEKT))
  • k-gala-131
  • k-gala-117
  • k-gala-106
  • k-gala-033

Der Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT) und der Kirchenkreis Fulda haben zur Gala anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums ins Schlosstheater Fulda geladen. Fast 700 Gäste waren gekommen. „Ein bewegender Abend mit vielen fröhlichen Gesichtern. Das hätte Martin Luther gefallen“, so der Pressebeauftragte des Kirchenkreises Pfarrer Stefan Bürger.

„Ohne die Reformation gäbe es die Evangelische Kirche nicht und nicht den Kirchentag. Und das wäre schade. Kirche ist ökumenisch. Wenn sie es nicht ist, ist sie nicht Kirche“, so Dekan Bengt Seeberg zur Begrüßung im Schlosstheater. Besonders willkommen hieß er die allergrößte Gruppe an diesem Abend, die Ehrenamtlichen. „Dieser Abend ist hauptsächlich für Sie gedacht.“
Neben dem Chor „Gospel of Joy“ unter Leitung von Brigitte Lamohr, sorgte die „TSG Künzell“ für tänzerische Unterhaltung. Mario Zeißig (DEKT) führte durchs Programm und interviewte die Ehrengäste, Journalistin Gundula Gause und Prof. Dr. Dr. Andreas Barner, der u.a. Mitglied des Rats der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ist. Gause erzählt, dass sie bewusst ihre Konfirmation erlebt hat und auch Prof. Barner lobt seinen Pfarrer im Konfirmandenunterricht, „der durch seinen Glauben und durch sein Tun ihm ein sehr gutes Vorbild im Glauben gewesen ist.“ Für die Journalistin Gause ist der Reformationstag schon immer eine Nachricht wert gewesen: „Die Reformation macht unsere Identität aus“ und könnte daher nicht hoch genug geschätzt werden. Ehrenamtlich engagiert sich die ZDF-Journalistin beim katholischen Hilfswerk „Missio“ inbesondere für Afrika. Der Kirchenkreis versprach, dass man hier auch mit einer Spende unterstützen werde und lud alle Gäste ebenfalls dazu ein.
Pfarrer Wolfgang Echtermeyer und Pfarrerin Jana Koch-Zeißig zeigten ihre schauspielerischen Leistungen, als sie den „Großen Fuldi“ u.a. für das Lebenswerk verliehen und humoristisch Stationen Luthers nach Fulda holten. Der Abend ging nach dem offiziellen Programm noch bei Getränken und Snacks im Foyer des Theaters mit vielen fröhlichen Gesichtern weiter.

  • k-gala-045
  • k-gala-049
  • k-gala-061
  • k-gala-072
  • k-gala-076
  • k-gala-080
  • k-gala-085
  • k-gala-089
  • k-gala-094
  • k-gala-103

Fotos (Rammler)

Video (Kirchenkreis Fulda/Malte Bürger)